TS Einfeld von 1921 e. V.

alle Berichte

19.09.2019: Weitere Information zum Brand unseres Vereinsheims


Vor zehn Tagen haben wir zum ersten Mal umfassend in Bezug auf den verheerenden Brand unseres Vereinsheimes am 3. September 2019 informiert. Heute möchten wir wiederum vom aktuellen Sachstand berichten.

1. Dem Krisenstab ist es in den letzten zehn Tagen gelungen, den weiteren Spiel- und Sportbetrieb im TSE vollständig, d.h. zu 100%, zu gewährleisten. Allen unseren rund 1200 Mitgliedern ist es dadurch möglich, so wie bisher auch, Sport in Einfeld zu treiben. Es haben sich Ausweichquartiere für unsere verschiedenen Tanz-, Turn- und Gesundheitssportgruppen und für die Dartsparte gefunden, die jeweils vorher im TSE-Gymnastikkeller beheimatet waren. In der Fußballabteilung konnten alle angesetzten Pflichtspiele durch einen Heimspieltausch mit den entsprechenden Gastvereinen durchgeführt werden. Für diese unbürokratische und uneingeschränkt solidarische Hilfeleistung möchten wir uns bei allen Vereinen und Institutionen ganz herzlich bedanken. So etwas schafft nur der Sport!

2. Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck daran, über Containerlösungen Umkleide- und Duschkabinen auf dem Vereinsgelände zu ertüchtigen. Dazu sind diverse Erd- und Anschlussarbeiten nötig, die entweder bereits erfolgt sind oder noch zeitnah erfolgen werden. Selbiges gilt für die Strom-, Wasser- und Gasleitungen unseres Tennisheimes, das seit dem Brand vorerst von der Versorgung abgetrennt ist, sowie für eine provisorische Container-Geschäftsstelle. Unser Ziel ist es, diese Infrastruktur bis zum Ende des Monats September zur Verfügung stellen zu können.

3. Vorbehaltlich des Abschlusses der versicherungstechnischen Untersuchungen sollen dann auch bereits die Abrissarbeiten am zerstörten Hauptgebäude beginnen. Hier gilt unser Dank der Stadtverwaltung und allen beteiligten Unternehmen, die ebenfalls ihre Soforthilfe zugesagt haben. Vor den Erdarbeiten muss zudem noch der Kampfmittelräumdienst ermitteln, ob sich auf dem Gelände Blindgänger befinden, was hoffentlich nicht zu allzu großen Verzögerungen im Zeitplan führen wird.

4. Insgesamt sind wir in den vergangenen zwei Wochen einer überragenden Hilfs- und Spendenbereitschaft begegnet. Zum Beispiel hat sich im Bereich der Firmenspenden die Sparda-Bank Hamburg eG mit einer Spende von 10.000 Euro beteiligt. Aber auch und gerade – dies möchten wir an dieser Stelle eindeutig betonen – jede einzelne Privatspende verschafft uns die Kraft, die wir brauchen, um das Vereinsheim wieder aufzubauen. Wir sind zum Beispiel sehr gerührt, wenn Kinder ihr Taschengeld für den TSE spenden, weil wir uns ein höheres Maß an Solidarität nicht vorstellen können. Die Spendengelder werden wir vor allem dafür einsetzen, um die unter Punkt 2 genannten Maßnahmen, die sich nach jetziger Planung auf etwa 55.000 Euro belaufen werden, für die kommenden zwei Jahre zu finanzieren. Diese Kosten werden nämlich nicht von unserer Gebäudeversicherung getragen.

5. Ein weiterer Aspekt liegt uns am Herzen. Genau so viel Solidarität, wie der TSE im Moment von ganz vielen Menschen erhält, möchten wir unserem Vereinswirt Sascha Milivojevic entgegenbringen. Er war vom ersten Moment des Brandunfalls an geständig, hat mit uns kooperiert und wird dem TSE nun beim Wiederaufbau behilflich sein. Wir hoffen, dass die Staatsanwaltschaft das Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung in Kürze einstellen wird. Wir verachten sämtliche Hasskommentare in den sozialen Medien gegen Sascha Milivojevic, dessen berufliche und damit persönliche Existenz durch den Brand gefährdet ist. Im Sport sollte man so nicht miteinander
umgehen.


Das beigefügte Bild zeigt die symbolische Scheckübergabe der Sparda-Bank Hamburg eG mit (Bild 1 von links) Stefan Oesterreich (Filialleiter Kiel), dem TSE-Vorsitzenden Rüdiger Schmitt, Arne Brecht (Filialleiter Neumünster), Claudia Pohl (stellv. Filialleiterin Neumünster) und Daniel Bredfeldt (TSEFußballobmann). (Bild 2 von rechts). „Als Genossenschaftsbank haben wir eine Verantwortung für unsere Region“, sagte Arne Brecht über die Motivation der Bank, den TSE zu unterstützen.

Über die weitere Entwicklung werden wir Sie auf dem Laufenden halten. Bei weiteren Fragen stehe
ich gerne zur Verfügung.
Mit sportlichen Grüßen
Rüdiger Schmitt
1. Vorsitzender