TS Einfeld von 1921 e. V.

alle Berichte

Tuzla-Cup in Berlin


Am vergangenen Freitag reisten fünf Nachwuchskämpfer vom TS Einfeld nach Berlin, um dort am Samstag beim 24. Internationalen TUZLA-Cup zu starten. Über 400 Judoka der Altersklassen u15 und u18 sowie ca. 100 Männer und Frauen aus Weißrussland, Polen, Tschechien, Georgien, Schweden und mehreren Bundesländern reisten nach Hellersdorf, um an diesem traditionellen Turnier teilzunehmen. Das Niveau war wieder sehr hoch.

Sango Bajalan (-46 kg/11 Tln) verlor seinen Auftaktkampf, konnte sich dann aber durch die Trotzrunde ins kleine Finale kämpfen, welches er für sich entscheiden konnte. Somit belegt er am Ende einen starken 3.Platz.

Bente Wiegratz (-48 kg/15 Tln) gewann ihre ersten beiden Begegnungen, ehe sie leider im Halbfinale gestoppt wurde - durch eine unglücklich geworfene Technik, bei der sie sich leicht verletzte. Trotzdem versuchte sie im Kampf um die Bronzemedaille noch mal alles zu geben, aber verletzungsbedingt schaffte sie es leider nicht. Am Ende blieb ihr nur der undankbare 5.Platz.

Marieke Schmitt (-57 kg/16Tln) gewann ihren Auftaktkampf, verlor dann aber ihrem zweiten und dritten Kampf und schied somit aus.

Henrick Schmitt (-60 kg/23 Tln) unterlag bei seinem Auftaktkampf, konnte dann aber in der Trostrunde noch einen Kampf für sich entscheiden, ehe auch er abermals verlor und somit ausschied.

Jandrik Sachau (-73 kg/24 Tln) unterlag diesmal sowohl in der Hauptrunde sowie in der Trostrunde und schied somit auch aus.

Trotz zahlreicher Niederlagen und nur einem Podestplatz wollen die Einfelder Judoka im nächsten Jahr wieder in Berlin "angreifen".

Sönke Petersen war als Kampfrichter bei dem Großturnier eingesetzt. Und Elke Petersen-Rusch wurde einmal mehr an den Ausrichter AC Berlin "ausgeliehen" und hat die Wettkampforganisation routiniert abgewickelt.